.

Verordnung zur Einteilung der Regionen
für die Bildung der Regionalkonvente und
Zuständigkeit der Kammern des Kirchengerichts
für den Bereich des Diakonischen Werkes
Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland e. V.

Vom 2. Juli 2005

(ABl. S. 310)

Aufgrund von Artikel 11 Abs. 3 Nr. 3 der Vorläufigen Ordnung der Föderation Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland in Verbindung mit §§ 9 Abs. 5 und 11 Abs. 2 Satz 2 des Kirchengesetzes zur Ausführung des Kirchengesetzes der Evangelischen Kirche in Deutschland über Mitarbeitervertretungen (MVG-Ausführungsgesetz EKM) vom 20. November 2004 (ABl. 2005 S. 23) erlässt die Kirchenleitung der Föderation Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland die folgende Verordnung:
####

§ 1
Einteilung der Regionen für die Bildung von Regionalkonventen

Im Bereich des Diakonischen Werkes Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland e. V. (im Folgenden: Diakonisches Werk) wird folgende Einteilung der Regionen vorgenommen:
Region 1: Kirchenkreise Salzwedel, Stendal, Haldensleben, Wolmirstedt, Elbe-Fläming, Magdeburg, Halberstadt, Egeln,
Region 2: Evangelische Landeskirche Anhalt (§ 9 Abs. 5 Satz 1 MVG-Ausführungsgesetz der EKM),
Region 3: Kirchenkreise Eisleben, Halle-Saalkreis, Wittenberg, Bad Liebenwerda, Merseburg, Naumburg-Zeitz, Torgau-Delitzsch,
Region 4: Kirchenkreise Südharz, Bad Frankenhausen-Sondershausen, Mühlhausen, Eisenach-Gerstungen, Gotha, Erfurt, Bad Salzungen-Dermbach, Waltershausen-Ohrdruf, Meiningen, Henneberger Land, Hildburghausen-Eisfeld,
Region 5: Kirchenkreise Sömmerda, Apolda-Buttstädt, Weimar, Jena, Eisenberg, Gera, Altenburger Land, Arnstadt-Ilmenau, Rudolstadt-Saalfeld, Schleiz, Greiz, Sonneberg.
#

§ 2
Zuständigkeit der Kammern des Kirchengerichts

Die Kammern des Kirchengerichts für den Bereich des Diakonischen Werkes (§ 11 Abs. 2 Satz 2 MVG-Ausführungsgesetz EKM) erhalten folgende territoriale Zuständigkeiten:
  1. dritte Kammer: Regionen 1 bis 3 gemäß § 1,
  2. vierte Kammer: Regionen 4 und 5 gemäß § 1.
#

§ 3
Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 1. Juli 2005 in Kraft.